Menu Home

Stress zu Weihnachten? Ich doch nicht!

Lass dich doch nicht stressen!

Rund um mich scheinen derzeit alle die Nerven zu verlieren – alle Jahre wieder… Egal ob im Job oder beim Shopping, es herrscht der totale Wahnsinn. Manchmal möchte ich einfach sagen: Leute, die Welt wird auch heuer nicht untergehen! Nur keinen Stress in der als besinnlich propagierten Zeit – lasst euch nicht stressen! Ja, auch ich bin müde und zwischendurch genervt, aber mit ein paar kleinen Tricks bewältigt man auch diese Phase. (Wenn alle Stricke reissen, hilft meistens ein angemessener Vorrat an Schokolade!)

Ich weiss, das klingt irgendwie banal – ist es auch. Meine Taktik ist auch hier gute und zeitgerechte Planung. Das heisst, ich fange mit den Weihnachtsgeschenken an, wenn ich was Passendes finde und wenn das im Sommer ist, dann ist das auch super. Man kann die Geschenke ja auf Lager legen und findet coole Sachen. Problem Shoppen gelöst: Kein Stress wegen Shoppingwahnsinn. (Was mich natürlich nicht vor überfüllten Shopping-Centern bewahrt, davon kann ich mich echt schwer fernhalten, aber der Druck fällt weg).

Man könnte fast jeden Abend auf einer Weihnachtsfeier sein und will auch sonst noch Leute treffen. Ich beschränke mich bei Feiern auf wichtige und lustige. Dabei ist wesentlich, wer mir wichtig ist und dann entscheide ich, wo ich entbehrlich bin. Diese Erkenntnis ist mir besonders schwer gefallen, da ich am liebsten überall zugleich sein würde… Problem Partystress gelöst: Fokussiere auf die Leute und die Events, die dir besonders wichtig sind. (Wenn sich irgendwie doch mehr ausgeht – worauf wartest du!? Man kann schließlich nie genug feiern).

Wenigstens an der Uni herrscht die übliche Routine bis zu den Ferien! Was das Lernen betrifft: ich bemühe ich mich, nicht zu lange Pausen zu machen. Ich gönne mir auch ein paar freie Tage, bleibe aber dran, da mir sonst die Lücke zu groß wird. Die lange Einarbeitungszeit überwiegt eine Pause für mich meistens nicht, auch wenn sie verdient wäre. Lieber ein paar Seminararbeiten anfangen und die Mitschriften durchblättern. (Außer, ich habe wirklich was viel besseres vor, das mit meinen Lieben zu tun hat…man kann das ja später immer noch aufholen, wenn man drauf achtet, dass es nicht zu viel wird).

Trotz allem Trubel, nehme ich mir Zeit für mich selbst. Auch wenn es nur ein kurzer Spaziergang mit guter Musik im Ohr ist oder ein kleiner Ausritt oder was auch immer dir einfällt. Nutze und genieße jede kleine Auszeit! Es geht für mich nichts über ein schönes entspannendes Bad mit guter Musik. Alles, was dir gut tut, sollte Zeit finden – was immer es ist. Relaxed behält man leichter die Nerven, auch wenn es einmal hektisch wird. Sofern du berufstätig bist, überlege dir doch, dir ein paar Urlaubstage zu genehmigen, wenn das möglich ist (was ich dir wünsche!).

Wie auch immer du die vorweihnachtliche Zeit verbringst, denk dran: auch das geht sich alles aus!

Categories: Uncategorized

Tagged as:

hernler

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: